Bringen Sie Ordnung in Ihre AbläufeAusführungspatzer, Qualitätsmängel, Material- und Zeitverschwendung, Sicherheitslücken, Terminprobleme – Fehler sind menschlich, auch im Handwerk. Sie können Betriebsinhabern, Meistern oder Gesellen genauso unterlaufen wie Auszubildenden oder der Bürokraft. Sie können zu ungewollten Preissteigerungen und Kundenreklamationen führen. Häufig sind sie vermeidbar. Deshalb kommt unsere neue Methode VFMEA zum Einsatz, um Fehler und Fehlerfolgen von vorne herein auszuschließen oder deutlich zu reduzieren.

VFMEA – für Verschwendungs-, Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse – heißt unsere in mehreren Stufen realisierungsfähige Methode. Wichtige Elemente sind dabei die Anpassung an die jeweilige Betriebsgröße und die speziellen Strukturen. Besonders die Einbindung eines Teams aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern garantiert eine betriebsspezifische und langfristige Optimierung Ihrer Betriebsabläufe.

Ein Bericht zu Baumängeln an deutschen Wohngebäuden für 2008 pro Bauprojekt weist durchschnittlich Mängel in Höhe von mehr als 10.000 Euro nach, verursacht durch verschiedene Gewerke – Tendenz steigend (Quelle: DEKRA Saarbrücken).

In der Industrie werden seit Jahrzehnten Methoden und Werkzeuge der Qualitätssicherung eingesetzt, um Fehler und ihre Folgen auszuschließen oder deutlich zu reduzieren. Professor Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier und Studierende der FH Bielefeld haben eine solche Methode zur Fehlervermeidung als nützliches Werkzeug für Kleinunternehmen und Handwerksbetriebe angepasst und um den Begriff „Verschwendung“ erweitert. VFMEA – für Verschwendungs-, Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse – heißt die in mehreren Stufen weiterentwickelte und bewährte Form. Wichtige Elemente sind die Anpassung an die jeweilige Betriebsgröße und die speziellen Abläufe sowie die Einbindung der Erfahrung aller Mitarbeitenden.